Fürstenecker Fototage 2019 -1- Schwarz/Weiß – Farbe im Bild

Halli Hallo!

Normalerweise wäre ich letzte Woche auf den Fürstenecker Fototagen gewesen. Doch durch Corona wurde daraus leider nichts. Nichts desto trotz habe ich mir heute die Bilder des vergangenen Jahres angesehen. Ich hatte mich für die Kurse Schwarz-Weiß-Fotografie Landschaft und Portrait, Bildkomposition und Makrofotografie eingetragen. Ich persönlich habe bei Schwarz-Weiß Landschaft und Makro am Meisten dazu gelernt:

Am Freitag ging es dann mit der Schwarz-Weiß-Fotografie los: Mir ist besonders bei der Bearbeitung im Nachhinein vieles aufgefallen. Es fängt schon damit an, dass ich noch vor zwei Jahren die Schwarz-Weiß Entwicklung nicht selbst übernommen habe, sondern einfach die Sättigung rausgenommen habe. Das war der größte Fehler, den ich wohl hätte machen können!!! Ich habe gelernt, dass es auch bei dieser Art der Fotos sehr stark auf die einzelnen Farbbereiche ankommt. Ich arbeite mit Capture One. In diesem Programm setzt man ein Häkchen bei “Schwarz-Weiß”. Dann ergibt sich die Möglichkeit, dass man an den unterschiedlichen Farben den Regler verstellen kann. Ich habe als erstes die Veränderung des blauen Farbtons wahrgenommen, da mein Foto einen großen Anteil Himmel hat. Spaßeshalber wollte ich mal sehen, wie meine Bearbeitung im Farbmodus aussehen würde. Daher machte ich das Häkchen bei “Schwarz-Weiß” weg. Als ich das Foto dann gesehen habe, bin ich ja schon fast erschrocken :-)) ! Ich habe erstaunt festgestellt, dass mein Foto den Look eines HDRs hatte!

Was habe ich daraus mitgenommen?

Wenn man ein Foto schwarz-weiß bearbeitet und es kontrastreich sein soll, wird bei der Bearbeitung die Farbsättigung um ein Vieles größer sein, als es bei einem Farb-Foto der Fall wäre.

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr seid gesund! Wenn ihr genauere Fragen oder Anmerkungen zu meinen Fotos habt, lasst mir doch einen Kommentar da!

Bis zum nächsten Mal. Eure Neufi-Mini 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.